Die Zirkus-AG der PVS tritt in der Chopf’schen Kinderklinik auf

Der Dienstag, der 23.07.13, hatte eine Premiere der besonderen Art zu bieten, denn die Kinder der Zirkus-AG der Peter-Vischer-Schule trat zum ersten Mal außerhalb der Schule auf, nämlich in der Cnopf’schen Kinderklinik.

Für diesen Auftritt gab es viele gute Gründe, und die Nähe der beiden Häuser zueinander ist dabei nicht der wichtigste. Viele der Kinder kennen die Klinik von innen und wollten den kleinen Patientinnen und Patienten Abwechslung und Unterhaltung bieten. Dafür hatten sie bereits das ganze Schuljahr über wöchentlich in einer AG-Doppelstunde geübt und ihre Fertigkeiten in den verschiedenen Disziplinen ausgebaut, so dass nun die Fünft- und Sechstklässler zusammen ein gut zwanzigminütiges Programm zu moderner Musik vorstellen konnten. Da es überhaupt nicht so einfach ist zu jonglieren, wie es aussieht, steckte in dieser Auftrittszeit viel Neues, das im vergangenen Jahr erarbeitet worden war und in das auch viel  Freizeit der Zirkuskinder geflossen war.

Die letzte Generalprobe fand während des Vormittags in der Peter-Vischer-Schule statt, auf die ein kleiner Spaziergang zur Kinderklinik folgte, der von der Hitze dieses Sommertags gezeichnet war. Obwohl es ab der vierten Stunde Hitzefrei gegeben hatte, war von keinem der Kinder auch nur ein Wort des Unmuts zu hören gewesen und es war völlig klar, dass die Kinder sich trotz der Hitze auf den Auftritt in der Klinik freuen. Niemand dacht auch nur daran, die Zeit lieber woanders zu verbringen. Hinzu kam, dass es in der freundlich gestalteten Kapelle der Kinderklinik angenehm kühl war und die Gäste mit Keksen, Saft und Getränken verwöhnt wurden, die bei diesem Wetter auch dringend nötig waren und über die die Kinder sich sehr freuten. Für diese Aufmerksamkeit waren sie sehr dankbar.

Sie freuten sich noch mehr, als bereits zwanzig Minuten vor offiziellem Beginn die ersten Zuschauer aus der Kinderstation mit ihren Betreuern kamen und sich im Zuschauerraum verteilten. Die Aufregung stieg, jetzt gab es kein zurück mehr und es war auch keine Zeit mehr zum Üben. Schließlich war es soweit, Frau Jozwiak eröffnete die Show mit einer keinen Aufführung und dann waren die Kinder dran: Sofie und Carola begannen mit Tellerdrehen und hielten bis zu vier Tellern in der Luft, mit denen sie auch Tricks machten. Daraufhin folgten Anton und Eric, die mit Jonglierringen und viel Gestik und Mimik eine einfühlsame Geschichte von Freundschaft erzählten. Anschließend zeigte Quan, welche coolen Tricks er bereits gelernt hat, und wie hoch man ein Diabolo werfen (und fangen!) kann. Es folgte Anton mit den Flowerstick, der durch absolute Sicherheit und ein breites Repertoire an Tricks überzeugte. Zum Abschluss kamen Antonia, Nele und Marlene auf die Bühne und zeigten zu dritt, dass jede einzeln und alle drei zusammen mit den Pois eine schöne Choreografie erarbeitet hatten, die abwechslungsreich und interessant war. Das Finale vereinte alle Künstlerinnen und Künstler auf der Bühne, die sich ihren reichlichen und verdienten Applaus freudestrahlend abholten.
Aber sie waren nicht die einzigen, die vor Freude strahlten, denn die Zuschauerinnen und Zuschauer hatten während der gesamten Vorstellung viel zu staunen, folgten sehr interessiert und lachten sichtlich amüsiert über komische Einlagen, so dass es auch zu spontanem Zwischenapplaus für besonders gelungene Tricks und Einlagen kam, der aufrichtig und von Herzen kam- so, wie die Aufführung auch von den Kindern vorbereitet worden war. Als noch einige kleine Patienten zu spät kamen, die sich in der Zeit geirrt hatten, war es für die Zirkuskinder eine Selbstverständlichkeit, ein zweites Mal vor kleinerem Publikum aufzutreten. In Anbetracht von Hitzefrei, freiwilliger Zusatzzeit und großer Hitze zeigt dies, dass alle großen Spaß hatten und dies wirklich gerne gemacht haben. Dass es zum Abschluss der Veranstaltung für jedes Kind eine große Kugel Eis gab, ist selbstverständlich.
Der zweite Auftritt der AG folgte auf dem diesjährigen Schulfest der Peter-Vischer-Schule am Freitag, dem 67.7.2013.
Frau Jozwiak dankt an dieser Stelle ganz herzlich allen Zirkuskindern für ihre Freude, Neugier und Hingabe und freut sich auf ein schönes nächstes Schuljahr.

Zirkuskünste

Premiere
Das vergangene Schuljahr 2009/2010 war in mindestens zweierlei Hinsicht eine Premiere: Es war das erste Jahr, in dem an der Schule die Zirkus-AG abgehalten wurde. Es war auch das erste Jahr, in dem während der PeViesta die Zirkus-AG auftrat.
Die Schülerinnen hatten Akrobatik machen wollen, und so haben wir das Kunststück geschafft, innerhalb der wöchentlich zur Verfügung stehenden Doppelstunde sowie an einigen Samstagen mit insgesamt zwölf Schülerinnen einen kleinen Auftritt zu erarbeiten. Die gesamte Gruppe zeigte ihre Akrobatiknummer und auch eine Vorführung mit Pois war Bestandteil des Auftrittes. Dafür gebührt den Schülerinnen für ihren Einsatz besonderer Dank.
Bedauerlich ist der Mangel an Jungen, denn auch sie sind herzlich eingeladen mitzumachen. So bleibt zu hoffen, dass auch im nächsten Jahr die "alten Hasen" den "Neuen" zeigen können, was sie gelernt haben - nicht nur in Bezug auf Jonglage, Diabolo, Devil Stick, Bälle, Keulen  und Akrobatik, sondern auch lustige, interessante und abwechslungsreiche Spiele, die wir immer wieder spielen. Außerdem werden wir wieder gemeinsam die Nürnberger Jonglierconvention besuchen, auf der wir viele Jongleurinnen und Jongleure aus ganz Deutschland treffen werden, mit denen wir uns austauschen können.
Ulrike Jozwiak