ISI - Preis

Den bisherigen Höhepunkt unseres Bemühens um Schulentwicklung und Innovation bildete der 1. Preis im ISI - Wett-bewerb (Innere Schulentwicklung Innovationspreis) des „Bildungspaktes Bayern“, eines Gemeinschaftsprojektes des Kultusministeriums und der bayrischen Wirtschaft. Im Beisein des Fernsehens und prominenter „Paten“ wie Rosi Mittermeier wurde einer Delegation der PVS (Herr Dr. Franze, Frau Breitfeld - Grosser, Herr Hager, Frau Spies, Herr Schaefer, Frau Wagner, Frau Werzinger vom Elternbeirat und die Schülersprecherin Marcia Mirgel) am 18.1.2002 in München dieser Preis (3000 € ) überreicht. 

Das Verdienst gilt vor allem den Kolleginnen und Kollegen! 

Von ihrer Motivation und Einsatzbereitschaft hängt entscheidend das Gelingen der Schulentwicklung ab, weil ihr zusätzliches Engagement nicht durch Anrechnungsstunden oder finanzielle Leistungen honoriert werden kann. Wichtigste Ressource ist also die Arbeitskraft der Kolleginnen und Kollegen, die sie freiwillig in den Dienst von Schule und Unterricht stellen. Deswegen muss das Prinzip der Freiwilligkeit auch sehr konsequent bei allen Maßnahmen und Projekten eingehalten werden. 

Dr. Manfred Franze

i.s.i. - Innere Schulentwicklung Innovationspreis

"Wenn es einen Weg gibt, etwas besser zu machen: finde ihn!" 
Thomas Alva Edison

Das Thema Schulqualität hat zentrale Bedeutung für das bayerische Bildungswesen. Zu den  viel beachteten Ansätzen, Initiativen der Schulen auf diesem Gebiet zu stärken, zählt der i.s.i. - Innere Schulentwicklung Innovationspreis der Stiftung Bildungspakt Bayern. Die Auszeichnung wird seit 2001 verliehen und in diesem Jahr erstmalig von der vbw – Vereinigung der Bayerischen Wirtschaft e. V. als Exklusivpartner unterstützt. Welche Schulen bisher zu den Preisträgern zählen, finden Sie unter dem Link Preisträger. 

WAS IST DER i.s.i.? 

Immer mehr Lehrkräfte und Schulgemeinschaften setzen auf eine systematische Schulentwicklung. Sie wählen den zu ihrer Schule passenden Schwerpunkt und bestimmen ihren eigenen Weg zu mehr Qualität. Die Schulen setzen sich beispielsweise zum Ziel >>> 

1.sich zu profilieren und in ihrem Umfeld zu positionieren,
2.Schule als Sozial- und Lebensraum zu gestalten und ein Schulparlament einzusetzen,

3.einen systematischen, nachhaltigen Qualitätsentwicklungsprozess
festzulegen und zu durchlaufen,

4.die Beteiligung aller an der Entwicklung der Schule zu stärken,
5.die individuelle Förderung auszubauen,
6.verstärkt kompetenzorientierte Unterrichtskonzepte umzusetzen,
7.mit externen Partnern wie Universitäten oder Wirtschaftsunternehmen zusammenzuarbeiten,

8.eine enge Kooperation mit Eltern und Einrichtungen in einem regionalen Bildungs- und Erziehungsnetzwerk zu pflegen, 

9.die Teamarbeit im Lehrerkollegium zu fördern,
10.eine schulinterne Kommunikations- und Feedbackkultur zu etablieren oder

11.vielfältige Formen interner Evaluation anzuwenden.

Das außergewöhnliche Engagement der Schulleitungen und Lehrkräfte, Eltern und Schülerinnen und Schüler verdient es, öffentlich gewürdigt zu werden. Hierzu lobt die Stiftung Bildungspakt Bayern in einem Turnus von zwei Jahren den Wettbewerb i.s.i. - Innere Schulentwicklung Innovationspreis aus. Im Rahmen des i.s.i.-Wettbewerbs 2011/12 wird zusätzlich ein i.s.i. - Sonderpreis Werteorientierung verliehen. 

Bericht: Gertrud Schubert