Das 101. Schulkonzert - ein rundum gelungener Abend mit vielen Überraschungen!

Dienstag, 15.11.2011 -"Halali – Das Horn bläst zur Jagd"

Neben dem angekündigten Programm (siehe unten) gab es einige Überraschungen:

Zu Beginn des Abends, nach der Begrüßung durch unseren Schulleiter, Herrn OStD Thomas Karl, führte Frau Irmgard Cantzler zusammen mit dem Solisten des Abends, Herrn Matthias Nothhelfer, durch die geschichtliche Entwicklung des Motto-Instruments für den Abend, des Horns.

Schon hierbei beeindruckte besonders das vier Meter lange Alphorn, das Herr Nothelfer neben anderen historischen Instrumenten zu einer Hörprobe mitgebracht hatte.

Während der Pause konnten Kinder (und einige Erwachsene) die Instrumente ausprobieren und sich von Herrn Nothelfer weitere Fragen beantworten lassen.

Der Chor der Peter-Vischer-Schule unter Leitung von Frau Irmgard Cantzler, begleitet von der Bläsergruppe (Herr und Frau Karl, Herr Dr. Wollin, Herr Taub) erfreute das Publikum mit der Einlage „Der Jäger aus Kurpfalz“.

Die Klasse 6c hatte im Kunstunterricht unter Leitung von Frau Gisela Krauß die Stationen der Moldau in Bildern dargestellt, welche sie präsentierten, während das Orchester Bedřich Smetana, „Die Moldau“ aus „Mein Vaterland“ spielte, und sie hielten zu jedem Satz das richtige Bild hoch, eine wunderschöne visuelle Untermalung! 

Der Clou des Abends war der Abschluss, als der hervorragende Hornist Matthias Nothelfer plötzlich noch einmal mit seinem Alphorn auftauchte, begleitet von zwei Gitarristen mit dicken schwarzen Sonnenbrillen und einigen Percussionisten, und das Stück “Tequila" – einen Rock’n Roll-Song aus dem Jahre 1958, Original von der Gruppe „The Champs“, zum Besten gab.
Wir bedanken uns ganz herzlich bei Herrn Nothelfer!
G. Schubert

Programm:           
Carl Stamitz:   Symphony „La Chasse” – Jagdsymphonie 
Richard Strauss:  Hornkonzert Nr. 1 Es-Dur    
César Franck:   Le Chasseur Maudit – Der verfluchte Jäger 
Bedřich Smetana:  Die Moldau aus Mein Vaterland   
 
Solist: Matthias Nothhelfer, Horn
Dirigent: Leo McFall
Nürnberger Symphoniker