Sous le ciel de Paris – Studienfahrt der Q11

Gruppenfoto vor Sacré Coeur

„Wenn der Himmel über Paris weint, dann aus Eifersucht auf seine tausenden Liebespaare.“, heißt es in Edith Piafs berühmtem Chanson. Es müssen verliebte Tage in Paris gewesen sein in der Woche nach unseren Osterferien, als sich 16 Schüler der Q11 mit ihren Begleitern Jutta Thalheimer und Markus Wollin auf den Weg in die Stadt der Liebe machten.

Nun freuen wir uns sicher alle mit verliebten Paaren, doch wenn es die Schleusen des Himmels öffnet, würde man sie gerne auch mal um eine Pause bitten. Immerhin, wie singt Edith Piaf weiter: „Der Himmel von Paris ist nicht lange böse, und entschuldigt sich mit einem Regenbogen.“ Und tatsächlich mussten wir nie lange im Regen umherlaufen, bis der nächste trockene Abschnitt oder sogar die Sonne uns zu den Höhepunkten dieser wundervollen Stadt begleitete: zum Montmartre mit Sacré Coeur, dem Canal St Martin, Notre Dame, dem Louvre, dem Eiffelturm, dem Musée d’Orsay, dem Quartier Latin, den Champs Elysées, dem Arc de Triomphe, der Grande Arche und vielem mehr. Diese touristischen Glanzlichter wurden ergänzt durch manche sehenswerte Besonderheiten: der Weinberg auf Montmartre, kleine malerische Passagen, der Markt in Belleville...

Zeit genug blieb auch für eigene Erkundungen, Shoppingtouren und kulinarische Ausflüge neben unserem offiziellen Programm. Bei der Heimreise wirkten jedenfalls alle glücklich und voller neuer Eindrücke – dem Himmel von Paris war wohl niemand mehr böse.

Impressionen aus Paris gibt es hier.

Wn