Austausch 2011/12 - Eine Nachlese

Frau Somper, Mme Raffard
Mme Narbonne, Herr Dr. Wollin
Bad Windsheim
Bad Windsheim
Bad Windsheim
Frau Krauße, Frau Somper beim Deutsch-französischen Abend

Erfahrungsbericht über den 20. Gegenbesuch einer Gruppe aus Couzeix in Nürnberg vom 20.03.2012- 30. 03.2012

Französische Betreuung: Madame Marie-Hélène Raffard, Madame Marie-Pierre Narbonne

Deutsche Betreuung: Frau Karen Krauße, Frau Andrea Somper

Vorbereitung des 20. Gegenbesuchs

Wie in jedem Jahr bereiten die deutschen Schüler Plakate mit Bildern ihres Aufenthalts im  Limousin (Themen:  neue Freunde, Partnerschule, verschiedene Ausflüge, Gründe, an einem Austausch teilzunehmen) und Broschüren mit ihren Familienberichten und Photographien vor, die den französischen Gastschülern zur Begrüßung überreicht wurden.

Außer dem von den begleitenden französischen Lehrkräften erteilten und auf unsere Exkursionen vorbereitenden Unterrichtsstunden nahmen die französischen Gastschüler fast täglich am Unterricht ihrer deutschen Austauschpartner teil, was ihnen tiefgehende Einblicke in das deutsche Schulsystem und unsere Lebensweise und Kultur vermittelte.

 

Die französischen und deutschen Austauschpartner

Es nahmen 23 französische Schüler, 12 Mädchen und 11 Jungen an diesem Gegenbesuch teil. Für einige von ihnen war es bereits ihr zweiter Besuch bei uns. Die deutschen Gastfamilien, von denen drei sogar zwei französische Schüler beherbergten, kamen mit ihren Gastkindern sehr gut zurecht, so dass neue Freundschaften und die Planung privater Gegenbesuche in Frankreich als Resultat unseres Austauschprogramms entstanden sind.

 

Die Sprache

Sehr viele unserer französischen Gäste lernen erst seit einem halben Jahr Deutsch. Umso anerkennenswerter ist es, wie problemlos sie im täglichen Leben mit ihren Gastfamilien zurechtkamen und wie gut sie sich zum Beispiel bei der Tiergartenrallye orientieren konnten, bei der sie sich mit deutschen Informationstafeln zurechtfinden mussten.

 

Das Programm

 

Dienstag, 20.03.2012

Unsere Gäste erreichten Nürnberg gegen 23 Uhr und wurden von ihren Gastfamilien an der Schule abgeholt. Madame Marie-Hélène Raffard, die zum zweiten Mal den Austausch begleitete, war bei Frau Andrea Somper  untergebracht. Ihre Kollegin, Madame Marie-Pierre Narbonne, die zum ersten Mal dabei war, wohnte bei Frau Jutta Thalheimer und am Wochenende bei Dr. Markus Wollin.

 

Mittwoch, 21.03.2012

Von 7: 50 bis 8: 35 Uhr nahmen die französischen Gastschüler am Unterricht ihrer deutschen Austauschpartner teil.

Um 8: 35 fand in der Aula der Schule ein Empfang für Schüler und Lehrer aus Limoges statt, bei dem sie von unserem Schulleiter, Herrn Karl willkommen geheißen und von Frau Somper über das Programm der folgenden 10 Tage informiert wurden.

Nach einem gemeinsamen Rundgang durch die Schule unternahmen unsere französischen Partner zusammen mit Frau Somper einen Spaziergang zur Nürnberger Burg, besichtigten den Tiefen Brunnen und anschließend das Spielzeugmuseum.

Um 13:00 Uhr trafen sie ihre deutschen Austauschpartner an der Schule wieder und verbrachten den Nachmittag mit ihren Gastfamilien.

 

Donnerstag, 22.03.2012

Die erste Schulstunde verbrachten die französischen Schüler gemeinsam mit ihren Austauschpartnern in deren Unterricht.

Um 8:35 Uhr fuhren französische und deutsche Teilnehmer des Austauschprogramms zusammen mit Mme Raffard, Mme Narbonne und Herrn Thomas Karl, Frau Krauße, Frau  Somper und den französischen und englischen Assistentinnen des PVS nach Bad Windsheim in das Freilandmuseum.  Der Bezirk Mittelfranken hatte uns zu einem Besuch des Museums eingeladen, wo wir von Bezirksrat P.D. Forster in Empfang genommen und durch die Anlage begleitet wurden.

Von 10:15 – 12:30 Uhr fand in zwei Gruppen eine Führung in französischer Sprache statt, die es uns ermöglichte, Vergleiche zwischen den kulturellen Hintergründen der Regionen Mittelfranken und dem Limousin zu ziehen. Am interessiertesten zeigten sich unsere Schüler beider Nationalitäten wohl an der alten Dorfschule. Anschließend aßen alle im „Wirtshaus am Freilandmuseum“ gemeinsam zu Mittag, und unsere fränkischen Spezialitäten – Bratwürste, gebackener Karpfen und Schweinebraten mit Kloß – ergänzten die neu gewonnenen kulturellen Einblicke unserer Gäste aus dem Limousin. Nach dem Essen erhielten die  Schüler bis 15:15 Uhr Zeit, das Museum noch auf eigene Faust zu erkunden.

Nach der Rückkehr wurden alle französischen Gäste von ihren Gastfamilien wieder bei der Schule abgeholt und nach Hause gebracht.

 

Freitag, 23.03.2012

Um 7:50 Uhr fuhren unsere  französischen Gäste, begleitet von ihren Lehrerinnen und von Frau Somper, nach Stein, um dort das Faber-Castell-Werk zu besichtigen. Wir erhielten eine detaillierte Führung von einer französischen Muttersprachlerin, an der sich unsere Gäste äußerst interessiert zeigten.

Die anschließende Gelegenheit, im Werksladen günstig einzukaufen, nutzten sie ebenfalls mit Begeisterung. Da das Schloss nicht geöffnet war, konnten wir es leider nur von außen besichtigen und uns auch einige Zeit im Schlosspark aufhalten. Dieser Vormittag inspirierte unsere Gäste dazu, einige französische Volkslieder auf „Les Crayons“ und „ Faber Castell“ umzudichten, so dass wir im Park eine recht musikalische Zeit zusammen verbrachten.

Nach unserer Rückkehr um12:55 Uhr verbrachten die französischen Schüler den Nachmittag mit ihren Gastfamilien.

 

Samstag, 24.03. und Sonntag, 25. 03.2012

Das Wochenende verbrachten unsere Gäste mit ihren Familien, die sich sehr viel Mühe gaben und es mit Minigolf, Schwimmbad- und Eislaufarena - Besuchen, Radfahren, Bowling und Tucherland abwechslungsreich gestalteten. Eine Familie veranstaltete sogar eine Übernachtungsparty für 8 französische Gäste.

 

Montag, 26.03.2012

Von 7:50 bis 8:35 Uhr hielt unsere Kollegin, Frau Breitfeld- Grosser, eine Geographiestunde über Mittelfranken für die französischen Gastschüler. Dany Tollemer, unsere französische Assistentin, war daran als Dolmetscherin beteiligt.

Anschließend erhielten die französische Schüler eine Stunde Unterricht von Mme Raffard und Mme Narbonne.

Um 9:30 Uhr begleitete Dr. Wollin unsere französischen Gäste zu einem (von ihnen selbst gewünschten)  Besuch des Dokuzentrums, wo sie bis 11:30 Uhr eine  Führung in französischer Sprache erhielten. Auf diese Weise genauer über die Rolle Nürnbergs im Dritten Reich informiert zu werden, entspricht exakt dem Lehrplan der französischen 3e, die sich an diesem Besuch sehr interessiert zeigte.

Den Nachmittag verbrachten alle Franzosen mit ihren Gastfamilien.

 

Dienstag, 27.03.2012

Nach einer Stunde im Unterricht ihrer deutschen Austauschpartner erhielten unsere Gäste eine Unterrichtsstunde von Mme Raffard und Mme Narbonne, danach nahmen sie von 9:40 Uhr bis

11:10 Uhr wieder am Unterricht ihrer deutschen Partner teil.

Nach dem Mittagessen bei Shadu  wurden unsere Gäste von  Frau Somper zum Tiergarten begleitet, wo sie in Vierergruppen die Tiergartenrallye absolvierten. Eine beachtliche  Leistung, denn obwohl die Fragen für sie ins Französische übersetzt worden waren, mussten sie die dafür nötigen Informationen doch deutschen Hinweistafeln entnehmen – was überraschend gut funktionierte.

Nach der Rückkehr um 15:45 Uhr gingen alle mit ihren deutschen Austauschpartnern, die an diesem Nachmittag Unterricht hatten, nach Hause.

 

Mittwoch, 28.03.2012

In der ersten  Schulstunde nahmen unsere französischen Gäste am Unterricht ihrer deutschen Korrespondenten teil, bevor sie dann wieder eine Stunde Unterricht mir ihren beiden Lehrerinnen  hatten.

Um 9:30 Uhr verließen alle, begleitet von Frau Somper, die Schule, um nach Fürth, der Partnerstadt von Limoges zu fahren.

Wir wurden von Herrn Braun, dem stellvertretenden Bürgermeister, im historischen Rathaussaal empfangen und nach seiner Ansprache über die Verbindung Limousin - Mittelfranken, kleinen Geschenken und Erfrischungen durften unsere Gäste den Rathausturm besteigen und die Aussicht genießen.

Um 12:15 bis 12:50 Uhr fand in der Aula die offizielle Verabschiedung unserer französischen Gäste durch die stellvertretende Schulleiterin Frau Schubert statt. Der Nachmittag wurde in den Gastfamilien verbracht.

 

Donnerstag, 29.03.12

Von 7:50 bis 8:35 Uhr nahmen die französischen Schüler am Unterricht ihrer deutschen Austauschpartner teil und erhielten anschließend eine Stunde Unterricht von Mme Raffard und Mme Narbonne.

Um 8:25 Uhr verließen unsere Gäste, begleitet von Frau Krauße und Frau Kaempf die Schule, um nach Ingolstadt zu fahren.                           

Dort nahmen  sie von 11:00 bis 13:00 Uhr an einer französischsprachigen Führung des Audi- Werkes teil, picknickten anschließend mit den ihren Gastfamilien vorbereiteten Lunchpaketen und besuchten am Nachmittag das Ingolstadt-Village, um noch letzte Mitbringsel besorgen zu können.

In der Zwischenzeit bereitete Frau Somper mit den deutschen Austauschpartnern im Pavillon der Schule das traditionelle deutsch-französische Fest vor, zu dem alle Gasteltern kulinarische Köstlichkeiten beisteuerten.

Von 18:00 bis 20:00 feierten alle am Austausch Beteiligten noch einmal miteinander.

 

Freitag, 30.03.2012

Der Abschied um 6:00 Uhr morgens an der Peter-Vischer-Schule fiel allen sichtlich schwer und mehrere französische Schüler kündigten bereits ihre neuerliche Teilnahme im nächsten Jahr an. Es gab durchaus auch Gasteltern, die sich nur schwer wieder von ihrem neuen „ Familienzuwachs“ trennen konnten und private Gegenbesuche in Frankreich stehen bei mehreren Familien an.

Besser könnte die Zielsetzung eines Austauschs, neue Freundschaften entstehen zu lassen, Verständnis und Sympathie für ein anderes Volk, seine Mentalität und Lebensweise zu entdecken, gar nicht erreicht werden.

Zusammenfassend kann man sagen, dass unser 20. Limoges-Austausch in Folge seit 1992 zur vollen Zufriedenheit aller Beteiligten verlief, sein Ziel, französische und deutsche Austauschpartner einander näherzubringen mehr als nur erreichte und wir uns alle auf unseren 21. Austausch im Jahr 2013  freuen, den wir ab sofort mit Freude vorbereiten werden.

Ein herzliches Dankeschön an alle, die unser Austauschprogramm ermöglichen: die Bezirke Mittelfranken und Limousin, die Schulleiter der Peter- Vischer- Schule und des College Maurice Genevoix, an alle beteiligten und unterstützenden Kollegen in Nürnberg und in Couzeix und vor allem an alle Eltern, die immer wieder bereit sind, ihnen unbekannte Gastschüler bei sich aufzunehmen und sich verantwortungsbewusst und  liebevoll um sie zu kümmern!

 

Andrea Somper
Nürnberg, 1.5.2012

Frankreichaustausch

 

 

Die Schüler haben bereits in Couzeix Tagesberichte und Familienberichte verfasst. Ein großes Lob und Dankeschön an die Autoren, die die Ereignisse sowohl auf Deutsch als auch auf Französisch zusammengefasst haben. (Die Texte wurden behutsam korrigiert.) Die Tagespläne für den Besuch waren ausführlich. Viel Spaß beim Nachlesen und Anklicken!