Jahresbericht des Freundeskreises 2016

Organisatorisches

Seit 58 Jahren unterstützt der Freundeskreis der PVS - früher „Förderverein“ - die Schule und deren Schüler immer dann, wenn öffentliche Mittel nicht oder nicht ausreichend vorhanden sind.

Die Mitglieder kommen aus der Elternschaft der aktiven Schüler, aber auch viele ehemalige Eltern, Schüler und Lehrer gehören dazu. Einmal pro Jahr werden alle Mitglieder zu einer Jahreshauptversammlung eingeladen, um den Vorstand zu wählen (im Zweijahres-Turnus), den Rechenschaftsbericht zu hören und den Etat zu beschließen.

Im Berichtsjahr (Stand bis April 2016) ergaben sich keine Änderungen in der Zusammensetzung des Vorstandes, da dieser im vergangenen Jahr für zwei Jahre gewählt wurde und seine Arbeit als eingespieltes Team unter dem Vorsitz von 

  • Claudia Felch
  • Stellvertretender Vorsitz: Dieter Schaefer
  • Kassiererin: Ursula Schwenk
  • Schriftführerin Monika Paul
  • Kultur und Veranstaltungen: Renate Valentin
  • Beisitzer: Eugen Ritter, Karin Stassinopoulos, K.P. Klein, auch als Verbindungsmann zum Elternbeirat)

fortsetzt. Der Vorstand traf bzw. trifft sich auch weiterhin ca. alle 5 - 6 Wochen, um über eingehende Anträge zu beschließen. Dabei bemühen wir uns, sorgsam das Geld aus unseren Mitgliederbeiträgen und Spenden auszugeben und alle Anträge sorgfältig zu prüfen. Um die laufenden Ausgaben zu senken beschloss der Vorstand, die Mitgliedschaft des Freundeskreises im BSFV (Bundesverband der Schulfördervereine) zu beenden, da dessen Leistungen in keinem Verhältnis zu den Kosten standen. Versicherungsschutz besteht für die aktiven Vorstandsmitglieder auch durch die Unfallversicherung des VBG.

Fortschritte machte die Umstellung der Mitgliederkontakte auf Email. Nur noch wenige Briefe müssen per Post verschickt werden, was ebenfalls den Etat entlastet und mehr Geld für die eigentlichen Aufgaben übrig lässt.

Die Mitgliederzahl ging leider wieder leicht zurück, da zu Beginn des neuen Schuljahres nur recht wenig Neueintritte aus den 5. Klassen zu verzeichnen waren, welche die Zahl der ausscheidenden Mitglieder nicht ganz ausgleichen konnte.

Trotzdem blieben die Einnahmen durch zahlreiche Spenden und etliche freiwillig erhöhte Beitragszahlungen hoch genug, um der Schule und bedürftigen Schülern in vielen Fällen helfen zu können:

Das Spendenaufkommen betrug nach 1545.- € im vorhergehenden Schuljahr in diesem Schuljahr bis zum Redaktionsschluss dieses Berichtes bereits erfreuliche 2465.- €. Darunter war eine anonyme Einzelspende von 1000.- € von Familie Wolff und die Spende des Betriebes Thai Food 1 in der Bucher Straße 23 von 500 €, sowie eine zweckgebundene Spende über 300 € für den Frankreichaustausch. Vielen Dank!

Nach wie vor steht der Freundeskreis in engem Kontakt mit dem Elternbeirat. Dabei bedanken wir uns besonders für die Betreuung unseres Facebook - Auftrittes bei Andrea Mack und Markus Weih.

Leistungen

Der Freundeskreis unterstützte diesmal u.a. den Filmclub, spendete Basketbälle für den Schulsport, finanzierte den Känguru-Wettbewerb im Fach Mathematik und den Schüleraustausch mit Krakau. Auch konnten durch uns das Projekt einer Betreuung von jugendlichen Flüchtlingen und die Arbeiten über fair hergestellten Kakao mit der abschließenden Ausstellung mitfinanziert werden.

Nachdem im letzten Jahr die Fachgruppe Sport mit einem hohen Betrag für die Anschaffung von Geräten und Trikots unterstützt wurde, können sich in diesem bzw. kommenden Jahr die Musiker auf Hilfe freuen: Die Mitgliederversammlung beschloss eine Rückstellung von 2000 € für neue Instrumente der Schulband. Zu den jährlich fest eingeplanten Geldern gehören die Zuschüsse zur Abitur- bzw. Realschul-Abschlussfeier, die Förderpreise für besonders musisch oder sozial engagierte Absolventen der PVS und ein fester Etat für die Mediatorengruppe.
Zahlreiche Schüler, für deren Eltern die Kosten von Schulfahrten eine erhebliche Belastung darstellen, die aber von keiner staatlichen oder städtischen Stelle unterstützt werden (BuT oder ASD), konnten dank eines Zuschusses des Freundeskreises an einer Klassenfahrt oder der Wintersportwoche teilnehmen. Allein dafür wurden über  1500 € ausgezahlt.

Aktivitäten

Wie immer war der Freundeskreis mit einem Stand bei den Elternabenden und dem Info-Abend für die Neuanmeldungen vertreten. Außerdem verkauften wir wieder am Schulfest mit großem Erfolg Melonen, wobei der Erlös der Schule zugute kam.

Großen Anklang fand im Herbst die Einladung für Mitglieder, Lehrkräfte und Freunde zu einem geselligen Abendessen im „Goldenen Posthorn“ und zu unserer jährlichen Kulturveranstaltung: Trotz nicht gerade freundlichem Wetter nahmen nach dem Essen an der nächtlichen „tour d´amour“ über 20 Interessierte teil. Der Nürnberger Geschichtenerzähler Marco Kirchner nahm uns mit zu einer sagenhaften Stadtführung im Zeichen des Mondes und der Liebe. Schwarzgewandet und mit Fackeln ausgerüstet führte er uns durch die Winkel und Höfe der Sebalder Altstadt, die im Mittelalter Zeugen der Liebesheirat eines Adligen mit der  ehemaligen Leibeigenen Sigena waren. Pikante Details aus dem geselligen Beisammensein  in den Badehäusern und dem nicht immer gottesfürchtigen Leben in den Klöstern wechselten sich ab mit Ereignissen aus dem Leben der reichen Patrizier.  Das Eintauchen in die romantische Vergangenheit Nürnbergs war ein rundum gelungenes Erlebnis!
Wegen des großen Zuspruchs lud der Freundeskreis im April noch einmal zu einem geselligen Essen ein, diesmal in das Kellerlokal „Raubritter“. Im kommenden Herbst wird wieder eine Kulturveranstaltung angeboten, zu der alle Mitglieder eine Einladung erhalten werden.

Wir hoffen, dass uns auch weiterhin viele Eltern und ehemalige Schüler die Treue halten und damit ihre Verbundenheit mit der PVS zeigen.

Unterstützen Sie die PVS durch eine Mitgliedschaft im Freundeskreis oder eine einmalige Spende!
(Jahresbeitrag nur 25 € bzw. freiwillig mehr)

 

Dieter Schaefer