Help! I need somebody, Help! Der SSD stellt sich vor.

Zum Halbjahreswechsel führten wir die jährlich  stattfindenden Erste-Hilfe- Kurse für die 8. Klassen des Gymnasiums durch. Am Ende der Kurse fand die mittlerweile legendäre Abschlussübung statt, die Teilnehmern als auch SSDlern Spaß gemacht hatte. Diese Gelegenheit nutzten wir natürlich auch um unseren dringend benötigten Nachwuchs zu ködern.
Wir  konnten acht Schülerinnen und Schüler für den Schulsanitätsdienst begeistern und  übten Mitte des Jahres noch einmal fleißig die Basics, wie z.B. die verschieden Verbände anlegen, Puls und Blutdruck messen und Protokolle ausfüllen.

Parallel dazu startete im Februar wieder die Ausbildung für unsere jüngeren Schüler: der Juniorschulsanitätsdienst für alle Schüler der 6. und 7. Klassen. Dieses Jahr entschlossen sich schs mutige Unterstufenschülerinnen und Schüler unser hartes Trainingscamp zu durchlaufen.

Allerdings mussten wir uns dieses Jahr auch von vielen „alten und erfahrenen Hasen“ verabschieden, an dieser Stelle noch einmal Vielen Dank für euren langjährigen Einsatz und euer Engagement.

Wir schickten unseren schweren und  etwas in die Tage gekommenen, aber stets geliebten Koffer in die verdiente Altersteilzeit und ersetzten ihn durch einen neuen, wesentlich leichteren und besser zu handhabenden roten Rucksack. Zusätzlich zu dem Erste-Hilfe-Material, wie es in jedem Verbandskasten vorzufinden ist, befindet sich in unserem  neuen Rucksack noch zusätzliches Sanitätsmaterial. Auch wenn es einigen schwer fiel den „Neuen“ zu akzeptieren,  ist er nun ein unverzichtbares Mitglied unseres Teams.

Um zu sehen, wie die Profis arbeiten, besuchten wir die Feuerwehrwache 1 und  bekamen eine abwechslungsreiche  Führung durch ihren Fuhrpark. Daneben besichtigten wir noch die Rettungswache des BRK in der Sulzbacherstraße  42  und nahmen einen Krankentransportwagen (KTW)  genauer unter die Lupe. Über die Geschichte des Krankentransports informierten wir uns im Rotkreuzmuseum ausführlich. 

Ende des Schuljahres findet noch der Erste-Hilfe-Kurs für die Realschule statt und auch dieses  Jahr ist wieder ein Ausbildungswochenende für den gesamten Schulsanitätsdienst  geplant.  Wir hoffen  sehr,  dass Petrus uns dieses Jahr keinen  Regen schickt und wir sonnige und lehrreiche Ausbildungstage verbringen werden.

Fazit und Ausblick:
Ein sehr erfolgreiches,  aber auch arbeitsreiches Jahr liegt hinter uns und ich möchte mich für das Engagement und die Geduld bei teilweise äußerst  langen Diensten  herzlich bedanken und hoffe,  alle nächstes Schuljahr wieder zu sehen ;)

Bericht aus dem Schuljahr 2015/16

„Bitte ein Schulsanitäter ins Sekretariat kommen!“
- So fängt nahezu jeder Einsatz an.

Bald könnte das jedoch vorbei sein: ein neues Alarmierungssystem, welches den diensthabenden Schulsanitätern eine SMS aufs Handy schicken lässt, wurde eingeführt. Vor allem während den Abschlussprüfungen der Realschüler, aber auch während dem Abitur, birgt das System zahlreiche Vorteile.

Auch wenn die Umsiedlung der Oberstufe in die „Lange Zeile“ zunächst ein Problem für die Verteilung im Dienstplan darstellte, wurde schnell eine Lösung gefunden, die die kompetente Arbeit bei Einsätzen gewährleistete.

Dieses Jahr nahm unser SSD auch am Schulhauswettbewerb des Jugendrotkreuzes Nürnberg-Stadt teil. Unser Team belegte den Ersten Platz und wurde somit für den Kreiswettbewerb des JRKs qualifiziert, bei dem es teilnahm.

Wie jedes Jahr hat auch diesmal der Schulsanitätsdienst grundlegend bei den Erste-Hilfe-Kursen in Form von Mimen, Schiedsrichtern und Betreuung bei der Tests mitgewirkt.

Am Info-Abend war der SSD präsent und brachte den zukünftigen Schülern der PVS den Schulsanitätsdienst näher. Ebenso stellte der SSD den Sanitätsdienst bei weiteren schulischen Veranstaltungen wie z.B. dem Schulkonzert, dem Bigband-Abend und dem Musikabend.

Insgesamt war dieses Schuljahr ein sehr erfolgreiches Jahr für den Schulsanitätsdienst.

An dieser Stelle möchten wir, die SSD-Leitung uns bei allen Schulsanitätern für ihren täglichen Einsatz für ihren täglichen Einsatz bedanken. Wir sind stolz, so ein leistungsfähiges und belastbares Team an unserer Schule zu haben, das nahezu täglich ihren Dienst leistet.

Insbesondere möchten wir den Schulsanitätern der Q12 für ihren Langjährigen Einsatz und ihr Engagement danken, sowie auch denen, die dieses Jahr ihren Realschulabschluss machen. Wir wünschen ihnen viel Glück und Erfolg auf ihrem weiteren Weg.

Auch unserer SSD-Leitung gebührt unser Dank
Ein großes Dankeschön geht auch an unseren SSD-Betreuer Herrn Michael Weiß, der uns immer mit seinen fachkundigen, nicht minder humorvollen, Ratschlägen hilft, wo er nur kann.